Das Mädchen, das lesen konnte

Selbst ist die Frau. Als im Jahr 1851 in Frankreich ein Aufstand gegen Napoleón aus dem Ruder läuft und alle Männer eines kleinen Dorfes in der Provence verhaftet werden, müssen die Frauen zusehen, wie sie alleine klarkommen. Die junge Bäuerin Violette ist eine von ihnen, die stolz auf ihre Unabhängigkeit ist und mit den anderen Frauen die Arbeit auf den Feldern und Plantagen erledigt. Als jedoch auch nach Jahren die verschleppten Männer nicht nach Hause kommen, ist guter Rat zunächst teuer. Doch dann schwören sich die Frauen: Der erste Mann, der das Dorf betritt, wird ihr gemeinsamer Gatte. Quasi einer für alle – um das Überleben der Gemeinde zu sichern...
Je nach Sichtweise als Utopie oder Dystopie mag man die Welt betrachten, die Marine Francen in ihrem bemerkenswerten Debütfilm „Das Mädchen, das lesen konnte“ beschreibt: Eine Welt ohne Männer, in welcher Mitte des 19. Jahrhundert eine Handvoll Frauen in einem abgelegenen Bergdorf leben, anfangs voller Illusionen, die bald jedoch von der Realität zerstört werden. [cp]

Regie
Marine Francen
Darsteller
Pauline Burlet, Alban Lenoir, Géraldine Pailhas
Länge
100 Minuten
FSK
ab 12 Jahren
Produktion
Frankreich 2017
Trailer


 
 

Alle Daten

  • Sa, 16. Feb 20:00
  • Mo, 18. Feb 20:00
  • Mi, 20. Feb 20:00

Kinokalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
2

Vorverkauf / Reservierungen

Für normale Kinovorstellungen bzw. Opernübertragungen gibt es keine Reservierungen und keinen Vorverkauf. Wir haben einen der letzten großen Kinosäle im Chiemgau mit 230 Sitzplätzen (die nicht nummeriert sind). Sie können einfach kommen und finden immer einen Platz.

web01

 

 

 

Nur für ganz wenige Events (z. B. Fasching, Konzerte, ...) gibt es einen Vorverkauf, der dann rechtzeitig angekündigt wird.

Newsletter

Heute 228 Gestern 260 Woche 1708 Monat 8984 Insgesamt 264657