Cavalleria rusticana / I Pagliacci

Sie gingen hart ran an die Realität, diese Komponisten. Alltagstypen und Außenseiter holten sie ganz nach vorn, die ohne Happy End auf der Strecke blieben: zuerst eine Zigarettenarbeiterin, die man heute als Carmen verehrt, dann all die Leute, die zeitnah am echten Leben litten und leiden. Das Liebesleben italienischer Provinzler um 1890 war schon zwanzig Jahre später ein dankbares Genrebild, und so ging es bald im Doppelpack auf Erfolgskurs in Sachen Eifersucht: Cavalleria rusticana von Pietro Mascagni und I Pagliacci von Ruggero Leoncavallo.
Und Jonas Kaufmann, eben noch als Turiddu abgestochen, ist nun Canio, der selbst ein sündiges Paar schlachtet. Neben seinem dringlichen, dunkel timbrierten Tenor beeindruckt Kaufmanns darstellerische Intensität. Diesem Bajazzo, der auf einer Jahrmarktsbühne einen Gehörnten spielen muss und selbst einer ist, glaubt man die Not. Auch alle anderen sind glänzend besetzt; vom kristallklar singenden Harlekin (Tansel Akzeybek) bis zur freiheitssuchenden Ehebrecherin (Maria Agresta) beantworten sie ein paar Fragen...

Aufzeichnung aus Salzburg


Dauer ca. 2 ¾ Std. zuzüglich 1 Pause

 
 

Alle Daten

  • So, 24. Mär 11:30

Kinokalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
4

Bayreuth am 25.07. 18 Uhr

tannhaeuser

Vorverkauf / Reservierungen

Für normale Kinovorstellungen bzw. Opernübertragungen gibt es keine Reservierungen und keinen Vorverkauf. Wir haben einen der letzten großen Kinosäle im Chiemgau mit 230 Sitzplätzen (die nicht nummeriert sind). Sie können einfach kommen und finden immer einen Platz.

web01

 

 

 

Nur für ganz wenige Events (z. B. Fasching, Konzerte, ...) gibt es einen Vorverkauf, der dann rechtzeitig angekündigt wird.

Newsletter

Heute 152 Gestern 217 Woche 644 Monat 7148 Insgesamt 273827