Brecht

Im Zweiteiler über Bertolt Brecht spielen Tom Schilling und Burghart Klaußner den Theaterrevolutionär, der am Ende seines Lebens auf sein Werk zurückschaut. Bertolt Brecht kommt 1948 aus dem Exil in den USA zurück nach Berlin. Von den Funktionären der sowjetischen Besatzungszone wird das ehemalige KPD-Mitglied Brecht hofiert, seine zweite Ehefrau Helene Weigel soll das Berliner Ensemble aufbauen. In der DDR scheint Brecht endlich dort angekommen zu sein, wo er immer hinwollte. Der Staatsdichter kann die Vorstellung seines Theaters in die Realität umsetzen. Doch Brecht kommt nicht zur Ruhe – Zweifel an der politischen Gegenwart werden zum Ausgangspunkt einer ausführlichen Revue seiner Karriere. Als junger Autor droht Bertolt Brecht sich zwischen seiner Arbeit und dem Privatleben aufzureiben. Geradezu manisch arbeitet er, reist von München nach Berlin und ist zwischen der Beziehung zu seiner ersten Liebe, Paula Banholzer, und der Opernsängerin Marianne Zoff hin- und hergerissen. Dann lernt er auch noch seine spätere Ehefrau Helene Weigel kennen, während die politische Situation in Deutschland immer gefährlicher für ihn wird.

Eintritt: Euro 10,--

Regie
Heinrich Breloer
Darsteller
Tom Schilling, Burghart Klaußner, Adele Neuhauser
Länge
187 Minuten
FSK
ab 12 Jahren
Produktion
Deutschland 2019
Trailer


 
 

Alle Daten

  • So, 14. Apr 11:00

Kinokalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
3

Vorverkauf / Reservierungen

Für normale Kinovorstellungen bzw. Opernübertragungen gibt es keine Reservierungen und keinen Vorverkauf. Wir haben einen der letzten großen Kinosäle im Chiemgau mit 230 Sitzplätzen (die nicht nummeriert sind). Sie können einfach kommen und finden immer einen Platz.

web01

 

 

 

Nur für ganz wenige Events (z. B. Fasching, Konzerte, ...) gibt es einen Vorverkauf, der dann rechtzeitig angekündigt wird.

Newsletter

Heute 176 Gestern 521 Woche 2251 Monat 6955 Insgesamt 339815