Liebe Freunde und Besucher von Marias Kino!

Alles belebt sich gerade wieder und auch wir arbeiten auf die Wiederbespielung unseres geliebten Kinos hin. Sie haben sicherlich den Beschluss der bayerischen Staatsregierung verfolgt, nach dem die Kinos ab 15. Juni unter Beachtung der vorgegebenen Hygiene- und Sicherheitsauflagen wieder öffnen dürfen.

Wir werden noch einige Zeit benötigen, zum einen, weil noch einige Details der Vorgaben fehlen, zum anderen, weil wir noch eine Baustelle im Kino abschließen müssen: wir bekommen gerade eine moderne Holzpeletts-Heizung und – in der aktuellen Lage besonders wichtig – eine hochmoderne Lüftungsanlage. Sie wird für eine sehr gute Belüftung des Saales sorgen – ein gutes Gefühl in diesen Zeiten. Für den gesamten Besuchsablauf ergänzen wir aktuell unser hausinternes Hygienekonzept und passen es nochmals den Auflagen an.

Wir knobeln auch noch, wie wir der Auflage nach nummerierter Sitzplatzvergabe gerecht werden können. Freie Sitzplatzwahl ist nämlich nach den derzeitigen Vorgaben bis auf Weiteres nicht möglich. Die Abstandsregelung erlaubt uns die Vergabe von nur 50 Plätzen, was für ein Glück, dass unser Saal so großzügig ist! So werden wir entspannt gemeinsam, aber „auf Lücke“ wieder Kino erleben können.

Wir hoffen, ab Anfang Juli spielbereit zu sein und sichten schon eifrig die Filmstartlisten der Verleiher. Wir brennen natürlich darauf, wieder Filme zeigen zu können und Sie als unsere Gäste zu begrüßen. Ihre Sicherheit und Ihre Gesundheit sind uns ein wichtiges Gut und haben für alle  Ablaufplanungen Priorität.

Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Bis bald
Ihr Marias Kino Team

Cäsar muss sterben

Sechs Monate lang haben die Brüder Taviani, die zu den bekanntesten Filmemachern Italiens zählen, im Hochsicherheitstrakt des römischen Gefängnisses Rebibbia die Proben für Shakespeares „Julius Cäsar“ filmisch begleitet. Die eindringliche Dokumentation zeigt, wie sich die Häftlinge mit ihren Rollen auseinandersetzen, auch identifizieren, sich für die Inszenierung engagieren und Parallelen zwischen dem dramatischen Stück und ihrer eigenen Welt entdecken. Das zeitlose Bühnenstück des englischen Autors hat die Ermordung des Julius Cäsar durch eine Verschwörergemeinschaft zum Inhalt, der auch einige seiner engsten Vertrauten angehören. Die Tat soll verhindern, dass Cäsar die Chance erhält, vom römischen Senat zum König gewählt zu werden. Marc Anton gelingt es in einer flammenden Rede, das Volk gegen die Verschwörer aufzuwiegeln…
Die Tavianis stellen die schauspielenden Schwerverbrecher, die wegen Mordes verurteilt wurden oder für Delikte der organisierten Kriminalität, ins Zentrum der eindringlichen Dokumentation und so gerät diese zur außergewöhnlichen Auseinandersetzung mit Schuld und Sühne und der Frage nach dem eigenen Sein. Ein starkes Stück Kino! Ausgezeichnet mit dem Goldenen Bären auf der Berlinale 2012

Regie
Vittorio Taviani, Paolo Taviani
Darsteller
Fabio Cavalli, Salvatore Striano, Giovanni Arcuri
Länge
77 Minuten
FSK
ab 6 Jahren
Produktion
Italien 2012
Trailer


 
 

Alle Daten

  • Fr, 19. Apr 17:30

Kinokalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
5

Newsletter

Heute 130 Gestern 100 Woche 130 Monat 895 Insgesamt 426170