Death of a Ladies‘ Man

Death_of_a_Ladies_Man

Ein Film wie ein Song von Leonard Cohen, eine charmante Groteske mit Gabriel Byrne als trinkfestem College-Professor und „Ladies‘ Man“, der schon bessere Tage gesehen hat und dessen Leben eine Reihe von unvorstellbaren Wendungen nimmt. Plötzlich verfolgen ihn surreale Halluzinationen und er erfährt, dass er vielleicht nicht mehr lange auf dieser Welt sein wird. Zurück in Irland blickt er, untermalt von Cohen-Songs, auf sein Leben zurück und träumt von einer letzten Liebe … „Like a bird on a wire, I have tried in my way to be free“.
In „Death of a Ladies‘ Man“ kehrt Gabriel Byrne nach langer Kinoabstinenz auf die Leinwand zurück. Ein Film, der ohne Leonard Cohens Werk nicht vorstellbar ist. Er wurde nicht nur von seiner Musik inspiriert, sondern auch mit seinen beliebtesten Songs unterlegt. Regisseur Matt Bissonnette hat sich bereits in seinem Erstling „Looking for Leonard“ dem kanadischen Singer-Songwriter genähert. In „Death of a ladies‘ man“ werden Cohens Songs nun endlich zum Teil der Geschichte, fast zur zweiten Hauptrolle. Vor seinem Tod im Jahr 2016 gab der Musiker seinen Segen für das Projekt und die Verwendung seiner Stücke. [cp]

Von
Matt Bissonnette
Mit
Gabriel Byrne, Jessica Paré, Brian Gleeson, Antoine Oliver
Irland/Kanada 2020, 101 Minuten, ab 16 Jahren


Anzahl Plätze
200
Verfügbare Plätze
195
 
 

Termine

  • Sa, 28. Mai 20:00
  • Mo, 30. Mai 20:00