Alles in bester Ordnung

0
alles-in-bester

Marlen ist früher durch die Welt gereist, draußen strahlt sie, aber ihre Wohnung hat sie mit Gegenständen vollgestellt. Sie ist eine leidenschaftliche Sammlerin. Alles ist zu wertvoll, zu bedeutend, um es wegzuschmeißen. Fynn dagegen will mit nur 100 Dingen durch die Welt gehen. „Ordnung ist das halbe Leben!“, sagt er. „Willkommen in der anderen Hälfte!“, antwortet sie. Das ist der Humor und der Kampfstil, den sie von jetzt an pflegen. Marlen und Fynn – stärker könnten die Gegensätze nicht sein. Doch Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich an...
In ihrem Regiedebüt „Alles in bester Ordnung“ wirft die Schauspielerin und Drehbuchautorin Natja Brunckhorst (Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo) einen warmherzig-zärtlichen und humorvollen Blick auf die Phänomene der modernen Konsumgesellschaft. Indem sie eine Maximalistin und einen Minimalisten auf Kollisionskurs setzt, erzeugt sie komödiantische Reibungsfunken und regt zugleich zum Nachdenken an, über das Zuviel und Zuwenig. Ein ernstes, oft auch delikates Thema, das Natja Brunckhorst in ihrem Debütfilm mit Charme und Humor behandelt. [cp]

Von
Natja Brunckhorst
Mit
Corinna Harfouch, Luise Kinner, Simon Hatzl, Steffen Will, Felix Vörtler
Deutschland 2021, 100 Minuten, ab 6 Jahren


 
 

Termine

  • So, 26. Jun 20:00
  • Di, 28. Jun 20:00
  • Mi, 29. Jun 20:00