Call Jane

0
Call-Jane-Frontpage

Chicago, 1968. Während die Stadt und die Nation am Rande eines gewalttätigen politischen Umsturzes stehen, führt die Hausfrau Joy mit ihrem Mann und ihrer Tochter ein gewöhnliches Leben in der Vorstadt. Doch Joys erneute Schwangerschaft führt sie unerwartet in einen lebensbedrohlichen Zustand. Sie muss sich mit einem medizinischen System und Ärzten auseinandersetzen, die nicht bereit sind, ihr zu helfen. Eine legale Abtreibung ist nicht möglich. Ihre Suche nach einer Lösung führt sie zu den „Janes“, einer geheimen Frauen-Organisation, die Joy eine sicherere Alternative anbieten – und damit nicht nur ihr Leben retten, sondern auch grundsätzlich verändern.
Manchmal erlangen Filme eine Wichtigkeit, die bei ihrer Entstehung noch gar nicht absehbar war. Seit im Juni dieses Jahres das Urteil „Roe vs. Wade“ in den USA vom Supreme Court gekippt wurde und Bundesstaaten Abtreibungen wieder für illegal erklären können, ist „Call Jane“ bedeutsamer denn je. Denn der Film erzählt davon, wie es Ende der 1960er Jahre war, als Frauen in die Illegalität abgleiten mussten, wenn sie eine Abtreibung wollten – und häufig ihr eigenes Leben aufs Spiel setzten. [cp]

Von
Phyllis Nagy
Mit
Elizabeth Banks, Sigourney Weaver, Chris Messina, Kate Mara
USA 2022, 122 Minuten, ab 12 Jahren


Anzahl Plätze
200
Verfügbare Plätze
200
 
 

Termine

  • Sa, 21. Jan 20:00
  • Mo, 23. Jan 20:00
  • Mi, 25. Jan 20:00