Die Aussprache

3
S-die-aussprache

Die Angehörigen einer abgeschiedenen Religionsgemeinschaft teilen nicht viel Intimes miteinander. Doch als sich die gewaltsamen Übergriffe der männlichen Gemeindemitglieder mehren, hadern die Frauen zunehmend damit, ihren Glauben mit ihrer Lebensrealität in Einklang zu bringen. Schließlich müssen sie eine mutige Entscheidung treffen: Sollen sie nichts tun, bleiben und kämpfen oder die Gemeinschaft verlassen?
„Die Aussprache“ basiert auf dem 2018 erschienenen Roman von Miriam Toews. Er ist inspiriert vom wahren Fall einer Mennoniten-Gemeinde, in der einige Männer Dutzende Frauen über längere Zeit betäubt und sich dann an ihnen vergangen haben. Das ist die Ausgangslage des Films. Die Frauen stehen nun vor der Wahl: Nichts tun, bleiben und kämpfen, oder weggehen. Im Verlauf eines Tages findet unter den Betroffenen eine Diskussion statt, an deren Ende eine Entscheidung getroffen werden muss. Stark besetzt, toll gefilmt, wundervoll musikalisch untermalt – und mit einer Geschichte, die niemanden kaltlässt. [cp]

Von
Sarah Polley
Mit
Rooney Mara, Claire Foy, Frances McDormand, Ben Whishaw
USA 2022, 104 Minuten, ab 12 Jahren


Anzahl Plätze
200
Verfügbare Plätze
197
 
 

Termine

  • Fr, 24. Mär 2023 20:00
  • Sa, 25. Mär 2023 20:00
  • So, 26. Mär 2023 20:00
  • Mo, 27. Mär 2023 20:00
  • Di, 28. Mär 2023 20:00
  • Mi, 29. Mär 2023 20:00